Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Arbeitslose: Müssen Eigeninitiative bei der Arbeitssuche nac


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 27.06.2006, 17:29   #1
SiggiDo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.05.2006
Ort: Dortmund
Beiträge: 57
SiggiDo
Standard Arbeitslose: Müssen Eigeninitiative bei der Arbeitssuche nac

Zitat:
Arbeitslose: Müssen Eigeninitiative bei der Arbeitssuche nachweisen

27.06.2006


(Val) Wer Sozialleistungen erhält, ist zur Mitwirkung und Eigeninitiative, beispielsweise bei der Beschäftigungssuche, verpflichtet und muss diese auch nachweisen. Ansonsten entfällt der Leistungsanspruch. Dies hat das Hessische Landessozialgericht entschieden.

Die Bundesanstalt für Arbeit hatte einen 35jährigen Arbeitslosen aus Wiesbaden, der Arbeitslosenhilfe bezog, aufgefordert, innerhalb von sechs Wochen acht schriftliche Nachweise der Arbeitssuche vorzulegen. Stattdessen legte dieser nach Ablauf der Frist eine Firmen-Visitenkarte und verschiedene Zeitungsannoncen vor. Daraufhin forderte die Bundesagentur für Arbeit das Arbeitslosengeld für den betreffenden Sechs-Wochen-Zeitraum zurück.

Zu Recht, wie sowohl das Sozialgericht Wiesbaden als jetzt auch die Richter der zweiten Instanz in Darmstadt entschieden. Jeder Arbeitslose habe die Pflicht, sich auch selbst um eine Arbeitsstelle zu bemühen und dies schriftlich nachzuweisen. Die Forderung der Bundesanstalt, es mögen innerhalb einer bestimmten Frist acht Initiativbewerbungen vorlegt werden, sei konkret und zumutbar gewesen. Da der Wiesbadener dieser Aufforderung nicht nachgekommen sei, stehe ihm für den entsprechenden Zeitraum kein Arbeitslosengeld zu.

Hessisches Landessozialgericht, L 9 AL 79/04
Quelle: http://www.valuenet.de/php/newBlocked.php?objid=989956
__

«Wenn wir die Regierung abhalten können,
unter dem Vorwand der Sorge für das Volk
die Arbeit des Volkes zu vergeuden,
dann wird das Volk glücklich sein.»

Thomas Jefferson
SiggiDo ist offline  
Alt 27.06.2006, 21:15   #2
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard Re: Arbeitslose: Müssen Eigeninitiative bei der Arbeitssuche

Zitat von SiggiDo
Zitat:
Arbeitslose: Müssen Eigeninitiative bei der Arbeitssuche nachweisen

27.06.2006


(Val) Wer Sozialleistungen erhält, ist zur Mitwirkung und Eigeninitiative, beispielsweise bei der Beschäftigungssuche, verpflichtet und muss diese auch nachweisen. Ansonsten entfällt der Leistungsanspruch. Dies hat das Hessische Landessozialgericht entschieden.

Die Bundesanstalt für Arbeit hatte einen 35jährigen Arbeitslosen aus Wiesbaden, der Arbeitslosenhilfe bezog, aufgefordert, innerhalb von sechs Wochen acht schriftliche Nachweise der Arbeitssuche vorzulegen. Stattdessen legte dieser nach Ablauf der Frist eine Firmen-Visitenkarte und verschiedene Zeitungsannoncen vor. Daraufhin forderte die Bundesagentur für Arbeit das Arbeitslosengeld für den betreffenden Sechs-Wochen-Zeitraum zurück.

Zu Recht, wie sowohl das Sozialgericht Wiesbaden als jetzt auch die Richter der zweiten Instanz in Darmstadt entschieden. Jeder Arbeitslose habe die Pflicht, sich auch selbst um eine Arbeitsstelle zu bemühen und dies schriftlich nachzuweisen. Die Forderung der Bundesanstalt, es mögen innerhalb einer bestimmten Frist acht Initiativbewerbungen vorlegt werden, sei konkret und zumutbar gewesen. Da der Wiesbadener dieser Aufforderung nicht nachgekommen sei, stehe ihm für den entsprechenden Zeitraum kein Arbeitslosengeld zu.

Hessisches Landessozialgericht, L 9 AL 79/04
Quelle: http://www.valuenet.de/php/newBlocked.php?objid=989956

bescheuertes Urteil, bei uns geben die Stellenangebote überhaupt nichts her, wie soll man die geforderte Anzahl von Bewerbungen erfüllen können? Durch Blind-Bewerbungen? Die kosten auch Geld -

Übernimmt die ARGE z.B. nicht die Bewerbungskosten fehlen 40 EURO (8x 5 Euro)

Im Regelsatz ist für Bewerbungskosten ?????? vorgesehen ????????
Müllemann ist offline  
Alt 28.06.2006, 16:20   #3
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.182
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Naja, 8 Nachweise innerhalb von 6 Wochen ist sicher net zuviel verlangt (IMHO).... wenn er das noch nicht mal geschafft hat nachzuweisen, ist er selber schuld ;)
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline  
Alt 28.06.2006, 16:34   #4
hartzhasser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzhasser
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: deutschland
Beiträge: 649
hartzhasser
Standard

ich finde diese Gesetzgebung dient alleine dazu um sanktionieren zu können. obwohl die genau wissen das es kaum Arbeitsplätze gibt.

lg hartzhasser
__

ich bin Rentner
und das ist gut so
hartzhasser ist offline  
Alt 28.06.2006, 17:29   #5
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat:
Naja, 8 Nachweise innerhalb von 6 Wochen ist sicher net zuviel verlang
Ja Blin-Unsinns-Bewerbungen wo man von vorneherein weiß das es keine Aussicht auf Erfolg hat , kann man dann wohl schreiben, aber hier in unserer Region gibt es für die meisten Langzeitarbeitslosen noch nicht mal Stellen auf die sie sich bewerben könnten, deshalb wird so etwas bei unserer ARGE auch nicht verlangt
Arania ist offline  
Alt 28.06.2006, 18:33   #6
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 1.182
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Arania
Zitat:
Naja, 8 Nachweise innerhalb von 6 Wochen ist sicher net zuviel verlang
Ja Blin-Unsinns-Bewerbungen wo man von vorneherein weiß das es keine Aussicht auf Erfolg hat , kann man dann wohl schreiben, aber hier in unserer Region gibt es für die meisten Langzeitarbeitslosen noch nicht mal Stellen auf die sie sich bewerben könnten, deshalb wird so etwas bei unserer ARGE auch nicht verlangt
Das ist vernünftig. :klatsch:
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
arbeitslose, eigeninitiative, arbeitssuche, nac

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslose müssen Lebensversicherung verkaufen Arania Archiv - News Diskussionen Tagespresse 33 17.04.2008 16:26
Arbeitslose müssen sich NICHT bei der AOK pers. vorstellen!! edy Aktuelle Termine und Entscheidungen 2 04.01.2007 00:05
AZ: L 9 AL 163/05: Arbeitslose müssen Bescheide prüfen SiggiDo ... Allgemeine Entscheidungen 2 09.06.2006 10:50
S 35 AS 22/05 Ältere Arbeitslose müssen niedrigeres ALG II h Lusjena ... Allgemeine Entscheidungen 0 29.11.2005 18:03
B 7a/7 AL 98/04 R(2005)Ältere Arbeitslose müssen nicht bschlimme ... Allgemeine Entscheidungen 0 20.07.2005 07:38


Es ist jetzt 12:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland